RB35 Bedarfshalt Petersdorf

auf zur Erlebnisbahn um den Scharmützelsee 😉

Es muss nicht immer Bahn sein 😉

Im Zuge der Verlängerung der RB35 Strecke vom Bad Saarow Klinikum nach Bad Saarow-Pieskow, die seit 12.12.2021 wieder in Betrieb gestellt wurde, kam schon 2018 die Idee auf, den Haltepunkt Petersdorf, als Bedarfshalt zu entwickeln.

Die Idee mit dem Bedarfshalt Petersdorf wieder an die bestehende RB35 Strecke von Fürstenwalde nach Bad Saarow-Pieskow einzubinden, ist einer der Vorschläge um die Scharmützelseebahn nicht nur für den Tourismus um den Scharmützelsee Klimaneutraler zu gestalten.

Wir haben bei der Scharmützelseebahn GmbH nachgefragt und dort kam die nachhaltige Idee gut an.

Die Scharmützelseebahn GmbH würde den Bahnsteig innerhalb des nachstehendem Luftbild markierten Bereich positionieren, dann wären zwei Zuwegungen möglich. Zu klären wären vorab vorhandene Wegerechte und Grundstücks Fragen, in der Regel sichert die Bahn vor Verkäufen an Dritte alles. Die Ausstattung würde sich eher am Klinikum orientieren, d.h. keine eigenen Parkplätze, höchstens ein bis zwei für Rollstuhlfahrer und Fahrradständer. Klären müsste man, ob die vorhandene Widmung einen Ersatzneubau hergibt oder eine Planung notwendig ist.

Wer die Ruhe schätzt, findet am See via Bahn sicher einen guten Platz und die Wasserskianlage/Gastronomie würde profitieren. Topographisch ist die Situation wesentlich unkomplizierter, als an den anderen beiden Bahnsteigen unter unserer Regie.

Scharmützelseebahn GmbH
Bedarfshalt Petersdorf
Die Kreisbahn Beeskow – Fürstenwalde (Scharmützelseebahn)

Nach einer recht langen Vorgeschichte entstanden in zwei Bauabschnitten im Jahr 1911 die Eisenbahnstrecke Fürstenwalde (Spree) – Beeskow. Sie diente der verkehrsmäßigen Erschließung des Scharmützelsees und stellte eine Verbindung zwischen den Staatsbahnstrecken Berlin – Frankfurt (Oder) (Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn) im Norden und Grunow – Königs Wusterhausen im Süden her. Im Mai 1921 wurde der Abzweig von Saarow West nach Silberberg Waldschänke fertiggestellt. Inzwischen ist die Bahn über 100 Jahre alt und kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Während sie vor wenigen Jahren noch Höchstleistungen vollbringen musste, ist die Strecke heute nur noch auf dem Teilabschnitt Fürstenwalde – Klinik Bad Saarow-Pieskow für den Personenverkehr in Betrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.